Was ist MÜNSTER morbid?

Du glaubst, Du kennst Münster?

Die mit dem LivCom-Award ausgezeichnete Hauptstadt Westfalens ist stolz darauf, sich als "lebenswerteste Stadt der Welt" bezeichnen zu können und vermarktet dies bis zum Gehtnichtmehr.

Aber wie es wirklich, in Münster zu leben?
Die irrwitzigen Foto-Serie "MÜNSTERmorbid" stellt die dunkle und böse Seite ihrer Heimatstadt vor und zeigen jeden Abgrund, den das Stadtmarketing verschweigt.
Jeden einzelne Episode stellt ein dunkles und evidenzbasiertes Kapitel des täglichen Lebens in Münster dar, gleichermaßen sozialkritisch und satirisch visualisiert und mit dem Humor der Künstler garniert.

"Münster und die Münsteraner
gefall’n mich nich’!"
Gebhard Leberecht von Blücher

 

 

Die Mannschaft MÜNSTER morbid hat unterschiedlichste Quellen wie Zeitungsartikel, Behördenmitteilungen und sogar die sehr speziellen Verkehrsschilder der Stadt aufgegriffen, um die omnipräsente Morbidität auf verschiedenste Art und Weise vorzuführen.
Die Darsteller sind allesamt Münstersche Kulturschaffende wie Schauspieler, Musiker, Poetry Slammer und Kabarettisten.

Die Bilder sind im Wesentlichen aus den Farben des Stadtwappens - rot, gelb und weiß - zusammengesetzt.

MÜNSTER morbid in den Medien:

Web & Print: Tote Schwäne und joggende Leichen {MZ, 17.01.2014} | Selbst Wilsberg wird nicht verschont / Fotostrecke {WN, 03.01.2014} | 

Wahnsinnig weitergedacht {HALLO Münster, 01.12.2013} | Wenn die Diva böse guckt {Westfälische Nachrichten, 17.07.2013} |  EVIL MÜNSTER! {ultimo münster, uni-special 2013}

 HALLO Münsterland {16.12.2012} |  heise FOTO {15.12.2012} | MÜNSTER am Sonntag {12/2012}

jetzt / sueddeutsche.de {12.12.2012} | SPIEGEL ONLINE {11.12.2012} | SPON-Fotostrecke | seen.by-Magazin (11.12.2012) | Die Begleiter 2013: {Münstersche Zeitung, 04.12.2012} | Der Finstermann - Tilman Rademacher im Interview {ultimo münster 24/2012}. | Tilman Rademacher und Hanno Endres wollen mit „Münster morbid“ hässliche Seiten der Stadt zeigen {Westfälische Nachrichten, 05.11.2012} | Münster-Kalender 2013 schockt mit Horrorbildern {Münstersche Zeitung, 02.11.2012} |  Home, sick home {Stadtgeflüster Münster, Oktober 2012}

RadioWDR 5 / Scala | Audio {21.06.2013} | WDR 3 / Resonanzen | Audio {17.12.2012} | WDR 3 / Mosaik {07.01.2013}

TV:  einsfestival, EINSWEITER {22.02.2013} | WDR, West ART Magazin {15.01.2012} WDR Lokalzeit {07.01.2013} | ARD tagesWEBshow {12.12.2012} |  SAT.1 NRW / 17:30  {11.12.2012} | center.tv: Münsterama {08.10.2012}

Münster KOTZT: HALLO Münsterland {10.02.2013}

 

MÜNSTER morbid hängt sich auf:

ab 19. Juni 2013: Der kleine Bühnenboden, Schillerstraße 48a, Münster

 

 

06. April 2013 - 15. Juni 2013:  FYAL (Geisbergweg 8, Münster).

 

 


Hanno Endres / MÜNSTER morbid

 

Hanno Endres {He}

Der Fotograf und Produzent von MÜNSTER morbid.

Mit keinem anderen Kamera-Auge wäre diese Galerie des Grauens denkbar.

Der selbstverliebte Autodidakt ist u.a. als Haus-, Hof-, Brot- und Konzertfotograf unterwegs, wirft sich für ein gutes Foto auch schon mal in den Dreck und spornt die Models von MÜNSTER morbid zu Höchstleistungen an.

Hanno liebt seine Motive und seine Motive lieben ihn. Was aus dieser Interaktion entsteht, nennt der Linkshänder eine "Mischung aus Intuition und Zufall".

 

Der kamerascheue Veganer wirft und hat einen Schatten, trägt schwarz, hält sich für einen Schlagzeuger, ist tätowiert, raucht, isst kleine Kinder und fährt Auto. MÜNSTER morbid versteht Hanno Endres als seine persönliche Version einer visuellen Punkrock-Fotosafari.
hanno-endres.de

 

So, you think you know Muenster? The LivCom-Award winning capital of Westfalia is proud to be called the "most liveable city world-wide" - and demonstrates this 'until the cows come home'.

But what is it really like to live a life in Muenster?
With the mind-boggling photo series "MUENSTERmorbid" actor and director Tilman Rademacher together with photographer Hanno Endres introduce you to the very dark and nasty side of their hometown and show you every abyss, the Münster-marketing office conceals.

Season 1 of MUENSTERmorbid contains 12 episodes. Every single episode represents a dark and evidence-based chapter of "daily life in Muenster", visualised in a socio-critic and at the
same time satiric way, flavoured with the artists sense of humour.
Rademacher and Endres used several sources such as newspaper articles, official notes of the urban administration and even the towns very special traffic signs, to demonstrate the omnipresent morbidity in very different ways.

The photo models are local artists like actors, musicians, poetry slammers and cabaret artists. The images predominantly are composed of the colours of the city arms - red, yellow and white.